Flügelhorn

Flügelhorn

Flügelhörner gehören zu den warmen, kräftigen Blechblasinstrumenten der Marschmusik seit wenigsten Mitte des 19. Jahrhunderts. Diese Nachfolger voriger Signalhörner sind dem Tenorhorn näher verwandt als der Trompete. Ihrer Bauform nach gehören sie zur Instrumentenfamilie der Bügelhörner. Ihrem Einsatz nach schaffen es die besten Flügelhörner durchaus weg von Blaskapellen und hin zu solistischen oder Bandauftritten im Jazz. Selten ist das Flügelhorn bei Stücken der Kammermusik zu hören.

Flügelhorn – Aufbau und Ausstattung von Flügelhörnern

Der grobe Aufbau eines Flügelhorns besteht aus einem Schallbecher über einer insgesamt konischen Mensur, einem Mundstück und dahinter einem Stimmrohr. Über drei Ventile werden die unterschiedlichen Töne angespielt, und die bei manchen Bauarten beinahe kreisrunde Windung erzeugt den typisch weichen, voluminösen Hörnerklang. Zur Ausstattung eines Flügelhorns gehören außerdem

– Eine enge MS-Bohrung von nur 11 mm
– Außenzüge und Trigger am dritten Zug
– Wasserklappen (eine pro Ventil)
– Ersatz-Mundstücke (mindestens eins beinahe in jedem Lieferumfang enthalten)
– Flügelhorn-Koffer oder Aufbewahrungstasche

Die meisten Hersteller und Musikhäuser renommierter Marken geben gleich zur Lieferung einfache Noten und Erklärungen hinzu, welche das Erlernen dieses Blechblasinstruments erleichtern sollen. Allerdings ist die Anblastechnik anders als beim Trompete lernen. Empfehlenswert sind Übungsstunden bei einem erfahrenen Musiklehrer, um schneller erste Intonationserfolge zu erzielen.

AngebotBestseller Nr. 2
SYMPHONIE Westerwald Flügelhorn, Konzertflügelhorn in B, Goldmessing, Monelventile, Perinetventile
  • Konzertflügelhorn in B, Goldmessing, präzise und haltbare Monelventile, Perinetventile, Trigger am 3. Ventilzug
  • Verstellbarer Stimmzug, 3 Wasserklappen, Marschgabelhalterung
  • Durchmesser: 152 mm, Bohrung: 11,2 mm
  • 24 Monate Gewährleistung, Geld-Zurück-Garantie bei Nichtgefallen, Wartungen und Reparaturen zu Spitzenkonditionen im Rahmen unseres Serviceprogramms nach Ablauf der Gewährleistung
  • Top Qualität zum Spitzenpreis
Bestseller Nr. 3

Unterschiede zwischen Flügelhörnern und Trompeten

In der Spielpraxis besteht der größte Unterschied zwischen dem Flügelhorn und der Trompete in der Intonation der höheren Tonlagen. Bauartbedingt ist ein deutlich höherer Anblasdruck beim Flügelhorn nötig, um Töne oberhalb des C klar und sauber zu spielen. Dieser Hauptunterschied hat seine Ursache im insgesamt größeren Querschnitt bei gleicher Instrumentenlänge. Sehr häufig empfinden Trompeter den Umstieg auf das Flügelhorn deshalb als schwierig, weil die Mundstücke falsch gewählt sind.

Flügelhorn

Flügelhorn mit Koffer

Besser sollten für jedes dieser Blechblasinstrumente die vorgesehenen Bohrungen laut Hersteller eingehalten werden. Dadurch befindet sich der Anblasdruck auf Mundstück und Querschnitt im optimalen Verhältnis, und die Intonation gelingt bei guter Übung gleich klar und sauber wie auf der Trompete. Bei der Bauart eines Flügelhorns sind wiederum Unterschiede zwischen der amerikanischen, böhmischen und deutschen Fertigung zu beachten.

Diese betreffen speziell den Mundstückschaft und das Mundrohr. Je enger diese beiden im Durchmesser sind, desto enger ist in der Regel auch das Schallstück (Schalltrichter) des Flügelhorns.

Vorteile von Flügelhörnern

– Rauchig-weicher Klang in großer Bandbreite der Register
– Traditionelles Blechblasinstrument in Blasorchestern und bei Marschmusik
– Als warm klingendes Soloinstrument auch im Jazz anzutreffen
– Auch tiefe und erweiterte Naturtöne aufgrund der konischen Bauart bei guter Übung musikalisch nutzbar
– Klangfarbe auch für klassische Musik angenehm, auch für Solostücke mit Flügelhorn

Einsatzgebiete für Flügelhörner

Blaskapellen führen neben der Trompete und Tuba stets das Flügelhorn mit seiner großen Klangweite im Zug mit. Die soften und doch lauten Töne ergänzen den härteren Trompetenklang bei Traditionals oder klassischer Musik bei einem insgesamt stimmigen Klangerlebnis. Jazzmusiker greifen für ganze Auftritte oder für Klangalternativen gerne zum Flügelhorn. Für viele Big Bands dieser Musikrichtung ist das Instrument eine Ergänzung, für manche abendfüllend während kompletter Flügelhorn-Auftritte.

Ebenfalls zur Begleitung von Volksmusik oder während militärischer Orchesterdarbietungen gehört das Flügelhorn fest zum Ensemble der Blechblasinstrumente.

Flügelhorn – Marktführer und Preisklassen

Viele der Marktführer bei Flügelhörnern sind als Musikmarke auch von anderen Instrumentenbereichen bekannt. Dies sind die renommiertesten speziell bei Blechblasinstrumenten in der mittleren bis gehobenen Preisklasse zwischen 300 und 3.300 Euro:

Yamaha Flügelhörner

Die verschiedenen Flügelhörner von Yamaha gehören zu den höherpreisigen Modellen und liegen bei 2.500 bis 3.000 Euro. Allerdings handelt es sich dabei um Instrumente für Profis, also mit einer Ausstattung, die erst nach jahrelanger Übung zu beeindruckend vielfältigen Klangergebnissen führt. Zudem ist der Korpus aller Varianten aus Messing gefertigt, im höheren Preisbereich aus Goldmessing. Die Schallbecher sind entweder einteilig oder zweiteilig gearbeitet. Zu allen Flügelhörnern liefert Yamaha den Aufbewahrungskoffer mit.

Flügelhörner von Bach

Ein gut handgearbeitetes Bach Flügelhorn wird zu Spitzenpreisen bis 4.500 Euro und mehr angeboten. Die günstigsten Premiummodelle dieses Marktführers sind um die 3.500 Euro online zu finden. Die verwendeten Materialien für das Schallstück sind überwiegend Goldmessing, Messing oder Sterling Silber in höchster Verarbeitungsperfektion.

Weil Bach Blechblasinstrumente insgesamt unter Profikünstlern einen sehr guten Ruf haben, greifen dennoch viele ambitionierte Hobbymusiker zu den vergleichsweise hochpreisigen Bach Flügelhörnern. Auf lange Sicht gewährleisten diese auch aufgrund der wirklich feinsten Verarbeitung in Handarbeit eine gleichbleibend gute Klangqualität über Generationen.

Jupiter Flügelhörner

Wer von der Trompete zunächst probeweise auf das Flügelhorn umsteigen möchte oder sich zunächst nicht sicher ist, ob er dauerhaft Flügelhorn spielen möchte, der findet bei der Marke Jupiter gute Qualität schon ab etwa 1.100 Euro. Jupiter fertigt ausschließlich Flügelhörner mit Perinet Ventilen.

Anstoß und Schallbecher sind aus Messing oder Goldmessing gefertigt, die Modelle überwiegend über dem Instrumentenmetall lackiert. Auch dieser Markenhersteller stattet seine Instrumente gleich mit Ersatz-Mundstücken, Reinigungszubehör und einem hartschaligen Aufbewahrungskoffer aus.

Fazit:
Flügelhörner sind in der Anschaffung teurer als Trompeten, vom Klang her allerdings vielseitiger, auch im Bereich tiefer Naturtöne, und weicher bis angenehm rauchig. Die Bauart bedingt eine engere Mensur und einen insgesamt stärker gewundenen Aufbau als bei der Trompete, was eine kräftigere Anblastechnik erfordert. Anzutreffen ist der Klang des Flügelhorns vor allem in der Volks- und Blasmusik, künstlerisch aber auch bei Solo- und Bandauftritten der Jazz-Musik. Flügelhorn

 


 

Weitere Informationen zu dem Thema:

Alle bekannten Instrumentenentwickler weltweit führen teilweise auch Tenorhörner unterschiedlicher…

Hinsichtlich der spielbaren Tonhöhen werden Posaunen aktueller Bauarten nach diesen Varianten unterschieden…


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen